U14 ist Nordbadischer Meister

Bühl, 15.2.20. Bereits zum vierten Mal in Folge triumphierte der HTV bei der Nordbadischen Meisterschaft der U14. In der Bühler Großsporthalle blieben die Heidelberger trotz schwieriger Ausgangslage ungeschlagen und setzten sich souverän gegen die Konkurrenz aus Ettlingen/Rüppurr (+SSC Karlsruhe) und Bühl durch.

Doch der Reihe nach: am frühen Morgen reiste von der Erkältungswelle leicht geschwächte Heidelberger Truppe in die Zwetschgenstatt Bühl. Für die drei Teams mit insgesamt 15 Spielern stand mit der Nordbadischen Meisterschaft der erste Höhepunkt der Saison auf dem Programm. Betreut wurden die Jungs dabei von Felix „Meister FU“ Uhlemann, der den beruflich verhinderten Trainer Christian Lohse vertrat.

In der Verbandsliga kämpften Team 1 und 2 um die Podestplätze, während Team 3 in der Landesliga antreten musste.

In der ersten Runde traf zunächst Team 2 auf die Karlsruher Auswahl der VSG Ettlingen/Rüppurr, die noch durch die Auswahlspieler des Bundesligisten SSC Karlsruhe verstärkt wurde. Doch auch die Allianz aus drei Vereinen konnte den Wikingern nicht Paroli bieten und wurde klar mit 2:0 (14, 11) geschlagen. Parallel sicherte sich Team 1 den ersten Sieg gegen den Nachwuchs des TV Bühl.

In der zweiten Runde tauschten dann die Gegner – mit dem gleichen Ergebnis: zwei Klare Siege für den HTV. So war vor der letzten Runde klar, dass die beiden Teams des HTV/USC Heidelberg die Meisterschaft unter sich ausmachen würden.

In der Landesliga setzte sich Team 3 unterdessen in der Gruppenphase ungefährdet gegen die zweite Mannschaft des TV Bühl sowie die SG Sinsheim/Helmstadt durch. Im Finale ließen die Jungs um Mika Zimmer dann der SG Flehingen/Diefenbach keine Chance und sicherten sich so ungefährdet den ersten Platz in der Langesliga – in der Gesamtwertung verpassten sie damit denkbar knapp einen Podestplatz: Punktgleich mit der VSG Ettlingen landeten sie auf Platz 4 – da die Ettlinger am letzten Spieltag in der höheren Liga platziert waren.

Im letzten Spiel des Tages entwickelte sich nun ein heißer Fight um die Meisterschaft: den ersten Satz sicherte sich das Team 2 mit 25:23 – doch die Antwort von Team 1 lies nicht lange auf sich warten: mit 25:20 holten sie sich den zweiten Satz. So wurde die Nordbadische Meisterschaft erst im Tiebreak entschieden – und hier behielt einmal mehr das Team 2 um Kapitän Paul die Oberhand.

Es spielten:

HTV/USC 1: Jakob, Michael, Theo, Lasse, Thore
HTV/USC 2: Constantin, Paul, Jan, Jannik, Julian
HTV/USC 3: Mika, Gabriel, Nepomuk, Julian, Moritz

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.