Bericht 4. BaWü Liga Spieltag

Am 15.01.2022 war es wieder so weit, ein weiterer BaWü Spieltag stand an. Der vierte, jedoch auch der letzte.

Die U16 Jungs waren an den Spieltagen zuvor mehrmals Krankheits- bzw. Verletzungsbedingt geschwächt, weshalb es jedes Mal zuvor „nur“ für den 3. Platz reichte. Und auch dieses Mal fehlte Zuspieler Jakob L. und Mittelblocker Thore J. und auch der Trainer Bastian D. fehlte, jedoch dies lag daran das er selber ein Spiel hatte. Er wurde von Mathias Vetter vertreten, nichts desto trotz fuhren die Jungs voller Freude, früh morgens, nach Rottenburg.

Um 10:30 begann der Spieltag, jedoch sollte unsere Mannschaft zuerst das Schiedsgericht übernehmen.

Schließlich ging es zum Spiel. Der erste Gegner hieß Freiburg 1. Das Spiel startete sehr gut, mit einem klar gewonnenen ersten Satz für die Nordbadener. Leider konnten die Jungs ihre Leistung nicht halten und gaben den zweiten Satz, aufgrund vieler unnötiger Fehler, ab. Doch dies sollte nicht so bleiben und das klar bessere Team des HTV gewann den dritten Satz wieder klar.

Der nächste Gegner war der, uns wohl bekannte, SSC Karlsruhe, gegen den der HTV mit einem schwachen ersten Satz (27:25) trotzdem in Führung ging. Im zweiten Satz steigerte sich das favorisierte Team aus Heidelberg und gewann diesen Satz ziemlich klar.

Im Endspiel der Gruppenphase heiß der Gegner Friedrichshafen. Diese Topmannschaft gewann die vorherigen drei Spieltage. Nichts desto trotz waren die Jungs fest davon entschlossen dieses Spiel zu gewinnen. Dieser Plan ging leider nicht auf und Friedrichshafen gewann in 2 denkbar knappen Sätzen.

Nun wurde das Halbfinale gegen den Gastgeber aus Rottenburg gespielt. Die Jungs starteten mit viel Spielfreude und obwohl Ersatz Trainer Mathias Vetter nach dem ersten Satz gehen musste gewannen die Heidelberger beide Sätze ziemlich deutlich.

DAS FINALE

Im Finale hieß der Gegner erneut Friedrichshafen.

Hier war der erste Satz wieder denkbar knapp und die Favoriten aus Friedrichshafen gewannen den Satz mit 25:22. Der zweite Satz war für viele Zuschauer unerwartet. Unsere Jungs drehten auf und gewannen den Satz fast schon deutlich.

Nun kam es zum dritten Mal in der fünften Begegnung gegen Friedrichshafen in den Tiebreak. Durch viele Fehler ging Friedrichshafen mit 13:8 in Führung. Die Jungs des HTV gaben jedoch nicht auf und machten das 13:13, verloren jedoch die nächsten beiden Punkte sehr unglücklich.

Somit war der Sieger erneut Friedrichshafen und der HTV musste den zweiten Platz in der Liga ganz knapp an Schmiden abgeben, das wäre jedoch nicht der Fall gewesen hätten wir das Finale gewonnen.

Am Ende waren die Platzierungen folgendermaßen:

  1. VFB Friedrichshafen
  2. TSV Schmiden
  3. HTV
  4. TSV Rottenburg
  5. SC Freiburg 1
  6. SC Freiburg 2
  7. SSC Karlsruhe
  8. TSV Bühl

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.